IN BEARBEITUNG !!!Mauritius Logo

Als ich am Gate war dann der Super Gau, ­ich hab das wichtigste Utensil überhaupt vergessen, die Sonnenbrille, was jetzt, ich hab mir den nächst besten Grenzbeamten geschnappt und gefragt, ob ich nochmal zum Auto könnte oder es Probleme geben würde. Nein kein Problem, solange man genug Zeit hat. Vom Auto bis zum Gate hab ich nee gute Stunde gebraucht, Rollbänder sind hier auf dem ganzen Flughafen echt eine Mangelware. Egal jeder Gang macht ja bekanntlich schlank. Ich sag nur Jackpot, die 40 € waren sehr gut investiert auf dem Hinflug, zwei Sitze für mich ganz alleine, so lässt es sich reisen, das Angebot an Entataiment ist eher ein Witz ganze 4 Filme, will man mehr kostet es 9 €, da kann ich echt froh sein das ich Prime habe und mein Tablet voll mit Filmen gemacht hab. Vom Platz her ist es für die Holzklasse in Ordnung, das Essen war auch vollkommen in Ordnung, Reis mit Grünkohl und zwei Fleisch Stücke dazu ein Dessert so wie ein Brötchen und ein Stück Käse. Das Essen war sehr schnell verteilt, was man so von den Getränken nicht sagen konnte, man war schon mit dem Essen fertig da kamen die Getränke erst, alles in allen war das aber alles in Ordnung, man merkte aber schon das man mit einer Deutschen Gesellschaft geflogen ist, bzw. einem Turi Flugzeug.

GOPR4802 k     DSC03770 k     DSC03842 k     G0074907 k

Der heutige Tag begann ziemlich früh, denn bereits um 7 Uhr in der Früh ging der Wecker. Jetzt hieß es Tasche Packen für den Ausflug und ab zum Frühstück. Pünktlich um 7.55 Uhr kam auch schon der Fahrer, der mich zum Treffpunkt brachte von wo wir dann in einer schön kleinen Gruppe weiter fuhren. Der erste Stopp war ein Pipi und Trink Pause aber natürlich auch eine Fotopause, denn wir machten den Halt am Black River, das Interessante an dem Strand war, er war dunkel, alle anderen Strände auf Mauritius haben einen schönen hellen Sand. Von da aus steuerten wir unser erstes Ziel an, auf dem Weg dorthin hin gab es noch den einen oder anderen Fotostopp. Am Wasserfall angekommen hatten wir genug Zeit, um viele Fotos zu machen, so nutzte ich die Gelegenheit, um auch auf die zweite Plattform zu gehen. Ich hab eigentlich damit gerechnet das es hier voll sein würde aber dem war nicht so, grade mal vier weitere Personen die auch hier waren. Nebenbei hab ich noch erfahren das an diesem Wasserfall Szenen zu Juressic Park gedreht wurden. Von hier aus ging es dann zu den 7 Farbigen Erden, lol hier waren schon Paar Leute mehr. Es ist schon echt erstaunlich in wie vielen Farben es die Erde geben kann, aber was noch erstaunlicher ist, dass die Erden sich untereinander nicht vermischen. Dann ging es noch zu den Hindu Tempel, der größte Teil der Bevölkerung auf Mauritius ist Hindu so wie meine Tour Leiterin auch, so konnte sie uns sehr viel über die Religion und Gebräuche erzählen. Dann ging es noch zum Vulkankrater wobei das eher ein Mini Stopp war.

DSC04331 k     DSC04334 k     DSC04397 k     DSC04655 k

Der zweite Tag fing ziemlich Nass an, es hat wohl die ganze Nacht geregnet, was zu Folge hatte das mein Zimmer etwas Unterwasser stand aber zum Glück nur der Boden an der Eingangstür, jetzt hieß es schnell zum Frühstück, da sah ich, das mein Fahrer über Pünktlich war, so hab ich mich beim Frühstück beeilt damit er nicht so lange warten muss. Auf der Fahrt hab ich mir doch paar Sorgen über das Wetter gemacht, den in der Mitte der Insel, war es am Regnen, an der Küste sah es dann doch wieder freundlicher aus. Das Speedboot was wir auf diesen Ausflug hatten, war um einiges kleiner als das in Thailand auf dem Ausflug, dafür waren wir grade mal mit 10 Personen plus zwei Mann Besatzung am Bord. Es ging langsam um gemütlich los bis unser Skipper die Regge Musik anmachte und paar Jokes gemacht hat. Als er dann das Speedboot bei voller Fahrt in die Kurve legte, war mir klar, es wird ein lustiger Ausflug. Am ersten Schnorchel Spot hab ich Trottel meine GoPro6 ohne Unterwassergehäuse mit ins Wasser genommen, eigentlich müsste man denken, dass ihr das ja nichts ausmacht, 20 Min im Wasser zu sein, Pustekuchen, nach dem Schnorcheln machte die GoPro, was sie wollte und war somit für den restlichen Ausflug nicht mehr zu gebrauchen. Zum Glück hab ich diesmal meine A6000 eingepackt so das ich wenigstens an Land Fotos machen konnte und auch etwas Filmen konnte. Nach dem Schnorcheln ging es dann auf ein Lost Plaece, einen alten verlassenen Leuchtturm wo wir auf diese kleine Insel konnten, dort konnten wir sie erkunden und auch paar Fotos machen. Nach diesem Stopp ging es wieder ziemlich weit nach draußen ans Riff zum Schnorcheln. Dann machten wir eine kleine plan Änderung und fuhren zum Mittagessen, Vorspeise Hummer plus Fisch und Brot, Hauptgang war Hähnchen mit Brot und als Dessert gab es gegrillte Banane. Nach dem Essen gab es einen kleinen letzten Badestopp, bevor wir von dort aus zum Wasserfall fuhren, welchen man nur mit dem Boot erreichen kann. Dabei gab es zum ersten Mal Flughunde zu sehen hier auf Mauritius. Ich bin grade am Vergleichen, welcher Ausflug mir jetzt besser gefallen hat, der Heutige oder der in Thailand, ist gar nicht so einfach, weil sie beide spitze waren. 

Panorama16

Nach zwei Action reichen Tagen, war am Sonntag etwas Chillen am Strand angesagt, etwas Sonne Tanken, dabei nutzte ich die Möglichkeit kostenlos mit dem Glasboot herauszufahren, einmal um zu schauen was es alles so schönes gibt und dann am späten Nachmittag nochmal aber dann zum Schnorcheln. Das die GoPro nicht mehr geht, macht mich doch etwas traurig, bin aber selber schuld dran das sie nicht mehr geht. Am Dienstag hatte ich nicht so die Lust faul am Strand zu hocken, so beschloss ich ein Spaziergang am Strand zu machen, kaum hab ich mich versehen war ich schon ziemlich weit unten, da dachte ich mir, egal dann kann ich ja auch zum Wasserfall laufen welchen ich auf Google Maps gefunden habe. Wenn die Sonne hier nicht so knallen würde wäre das laufen an der Straße ja noch recht angenehm, etwa 1 km vor dem Ziel wurde ich dann gefragt, wohin ich denn laufe, so zeigte ich das dem Fahrer auf dem Handy, darauf hin meinte er spring rein ich fahr dich da hin. Er zeigte mir auch sofort wo ich rein muss, denn der Eingang zu dem Wasserfall ist doch ganz gut versteckt, ob ich denn alleine gefunden hätte kann ich nicht wirklich sagen, aber vermutlich nicht. Der Weg zum Wasserfall war schon ziemlich abenteuerlich, ich kam mir vor wie in einem Indiana Jones Film, fehlten nur die Eingeborenen mit Pfeil und Bogen. Am Ende hab ich mein Ziel erreicht, dabei hab ich mir paar kleine Blessuren zugezogen, denn ich hab vergessen, dass ich hier im Dschungel unterwegs war. Aber was tut man nicht alles für ein Foto und ein kleines Abenteuer im Urlaub, nachdem dem alle Fotos im Kasten waren, so machte ich mich auf den Rückweg, hätte mich ein Taxi gefragt, ob ich mit will, hätte ich glaube ich nicht nein gesagt, denn der Teil der Strecke an der Straße war schon hart, ich fühlte mich wie im Backofen, Hitze von unten und von oben, ich kann nur froh sein das ich genug zu Trinken dabei hatte. Als ich dann endlich den Strand erreicht habe, war ich echt erleichtert, denn jetzt konnte ich am Strand entlang durch das Wasser zurück zum Hotel laufen, was eine echte Wohltat war, im Gegensatz dem Weg an der Straße. Es war knapp, aber ich war noch rechtzeitig zurück am Hotel für das Mittagessen, ich hatte so ein Durst das ich insgesamt zwei Bier/Cola leer gemacht habe. Ich war auch so platt von der Sonne das ich an dem Tag nicht mal zum Abendessen gegangen bin, sondern recht früh mich in Land der Träume begeben habe. 

DSC05055 k     DSC05056 k     DSC05028 k     DSC05050 k

Der vorletzte Tag war auch ein Chilliger Tag, hier machte ich einen kleinen Ausflug um das restliche Geld etwas zu Reduzieren, ich machte mich gegen 9 Uhr auf den Weg zum Aquarium, ich wollte nämlich mal Schildkröten aus der Nähe sehen, aus der Ferne hab ich sie schon in Mexiko sehen können aber leider nicht aus der Nähe. Vielleicht hab ich ja am letzten Tag ja Glück beim Schnorcheln und sehe sie, oder doch besser nicht, denn sonst rege ich mich noch über die GoPro auf, denn ich könnte ja keine Fotos machen. Auf jeden Fall war es ein kleiner Spaziergang am Strand entlang und zwischen den Bäumen die zwischen dem Strand und der Straße wachsen. Im Aquarium könnte man viele Fische bestaunen, die so hier um Mauritius leben, das Highlight für mich war der Riffhai und die Schildkröten. Auf dem Rückweg zum Hotel gab es noch einen kleinen Abstecher zu einem Geocache welchen ich noch machen wollte, dabei führte er mich an eine interessante Stelle, wo man super paar Fotos zu machen konnte. Den restlichen Tag hab ich ziemlich chillig gestaltet bis auf das Schnorcheln was sein musste, wenn man schon ein Riff vor dem Hotel hat und Kostenlos zum Riff gebracht wird muss man so einfach ausnutzen, oder findet ihr nicht ?

DSC 0018 k     DSC 0031 k     DSC 0033 k     DSC 0045 k

Oh Mann, am letzten Tag muss ich um 4 Uhr aufstehen, denn bereits um 4.40 Uhr werde ich abgeholt und zum Flughafen gebracht, wobei lieber so als spät am Abend zu Fliegen. Am letzten Tag hieß es noch mal Sonne Tanken, etwas Schnorcheln und den Tag mit allen Vorzügen zu genießen, am Abend hieß es dann leider Koffer Packen. Diese Nacht hab ich ziemlich unruhig geschlafen, ich hatte Angst das ich den Wecker verschlafen oder er gar nicht erst losgeht, damit wäre ich praktisch auf Mauritius gestrandet, so drehte ich mich von einer Seite auf die andere bis ich dann schließlich doch eingeschlafen bin. Ich hatte das Gefühl, das ich diese Nacht nicht viel schlaf hatte, den es fühlte sich so an, als ob ich sofort nach dem Einschlafen den Wecker hören würde. Jetzt schnell noch die restlichen Sachen in den Koffer packen und abgeht es nach unten, eigentlich sollte hier eine Nachtwache sein, der ich die Schlüsselkarte hätte geben sollen, weit und breit war aber niemand zu sehen, so legte ich die Karte einfach auf den Tisch und ging zum Flughafen Shuttle. Ohne großen Verkehr dauerte die Fahrt grade mal eine Stunde, an zwei Stellen waren die Hindus zu sehen die am Pilgern waren, klar das sie Nachts unterwegs sind, am Tag hält man es ja nicht den ganzen Tag auf der Asphaltstraße aus. Diesmal hab ich auf den Online Check-in Absichtlich verzichtet da mein Platz ja schob im Vorfeld reserviert war, aber es ist erstaunlich wie die Leute noch am Schlafen waren, ein Check-in-Schalter rief nach Leuten aber keiner wollte, also bin ich von ganz hinten einfach nach vorn gegangen, wenn die anderen nicht wollen, dann wollen sie halt nicht. Dann gab es noch einen schönen Ausreisestempel in den Pass bevor es zum Sicherheitscheck ging, ohne Leute vor einen geht das dann auch ganz schnell. Der nächste Schritt auf meinem Plan ist immer gleich, Wasser für den Flug besorgen, da es noch kein Frühstück gab, auch gleich noch ein Happen zu Essen gekauft, um möglichst wenig Geld mit zurückzunehmen. Es ist echt faszinierend wie schnell die Leute immer in den Flieger wollen, kaum kommt nee Durchsage, dass ein Gate öffnet wird die Schlange immer länger, obwohl sich dann die nächsten 10 Min noch nichts tut. Ich schaue mir das Treiben immer gemütlich an, wenn dann nur noch eine Handvoll Leute vor dem Gate sind, geh ich erst da hin. Das Schöne an so einem Tag Flug, man kann ganz viel aus dem Fenster sehen aber dafür zeiht sich das ganze Etwas mehr wie in der Nacht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.