Reisen Mexiko Banner

Nachdem ich 2018 in Thailand war, wollte ich 2019 mal in die andere Richtung zum Urlaub machen, dafür musste ich aber lange Überlegen wohin ich Reisen soll. Mein Traumziel wäre ja mal das Amazonas Gebiet aber das hätte mein finanziellen Rahmen gesprengt, so musste ich mich eigentlich nur zwischen Mexiko und Kuba entscheiden, bei der Wahl hatte Mexiko dann die Nase vorn, jetzt musste ich nur noch ein schönes Hotel finden für meinen Urlaub. Die Suche nach dem Hotel ging eigentlich ganz schnell, denn der Vorschlag von meiner Lieblingsseite wo ich immer Buche war perfekt, nur der Preis gefiel mir da noch nicht so, es war deutlich teurer als das Hotel in Thailand, dafür hatte ich hier all-inclusive, ich beobachtete die Preise etwas und als der Preis an einem Tag am niedrigsten war, hab ich Nägel mit köpfen gemacht und den Urlaub gebucht. Der Flug nach Mexiko ging über Atlanta in den USA, man hätte ja meinen können das man da kein ESTA Antrag braucht, da man nicht in die USA einreist, das war aber ein ganz großer Irrtum denn ohne ESTA Antrag, würde nichts aus dem Urlaub werden, zum Glück wusste ich wie das Funktioniert mit dem ESTA Antrag von meinem Urlaub aus New York. Nachdem der Antrag abgeschickt war, begann die weitere Planung vom Urlaub, dass wichtigste dabei sind die Ausflüge, welche auch schnell gefunden waren, jetzt musste ich mich nur entscheiden welche ich machen möchte. Als die Ausflüge gebucht waren, ging es weiter, jetzt noch die SIM Karte für Mexiko besorgen und der Urlaub konnte beginnen. 

Diesmal bin ich mal wieder von Düsseldorf geflogen, so ein Check wie hier hab ich bisher noch nie gehabt, schon vor dem Check-in wurde ich von einer Mitarbeiterin von Delta ausgefragt, haben sie das Gepäck selbst gepackt? Nehmen sie etwas für jemanden mit? Und einige weitere Fragen dieser Art, das war aber noch nicht das schlimmste, beim Sicherheitscheck wurde ich regelrecht belagert von 5 Grenzbeamten, was ist passiert, werdet ihr Euch fragen, das weiß ich auch nicht so recht aber meine Tasche wurde zweimal durchleuchtet, sie wurde auch auf Sprengstoff getestet, das alles ergab natürlich nichts, tja der Spaß war aber noch nicht vorbei, im Rucksack hatte ich noch die Kamera Tasche und etwas Technik Equipment, alles war gut und sicher verpackt, die Dame, die das Ausgepackt hat, war nicht grade amüsiert, denn sie hat sich echt einen abgebrochen beim Auspacken, in der Zeit war ich natürlich von 5 Grenzbeamten umzingelt, ich könnte ja weglaufen, ja wohin denn? Ich will nur in den Urlaub. Sicherheitscheck nach guten 20 Min erfolgreich bestanden, so jetzt konnte ich zum Gate und auf meinen Flieger warten, Ihr werdet es nicht glauben, aber ich kenn den Grund wieso mein Rucksack so zerpflückt wurde, es ein kleiner Gegenstand am Rucksack gewesen den man schon ab und an beim Geocaching braucht. 

Tommy Selfie k   Rio2 k   Rio k   Rio3 k

Also ich zum Gate wollte war mir schnell klar, wieso die Flugzeuge von Düsseldorf immer mit einer Verspätung starten und eigentlich nie pünktlich abheben, nein die 2 Sicherheitskontrollen reichen wohl noch nicht, es gab noch eine Kontrolle direkt vor dem Gate, aber sonst geht es Euch noch ganz gut, oder? Zum Glück gab es nur zwei Fragen und man durfte das Flugzeug bestiegen und sich auf sein Urlaub freuen. Ich war gespannt was Delta so drauf hatte, die Crew an dem Tag war super eingespielt und war sehr zügig unterwegs, die Sitze waren auch bequem, vom Platz war es auch gut, das einzige was ich hier etwas umständlich fad ist die Position der Steckdose, was hier ganz fehlte, war ein USB-Anschluss zum Laden. Das Essen war auf dem Flug gut, es gab nichts zu meckern von meiner Seite, nach der Landung ging es zu Grenzkontrolle, da ich auf dem Hinflug 4 Stunden Zeit hatte, hatte ich alle ruhe weg, zum Glück kannte ich das schon von New York, da ich diesmal aber nicht in die USA einreisen wollte, ging das ganze doch recht zügig. Hammer wie groß der Flughafen in Atlanta war, ich dachte der in New York war schon groß, aber der in Atlanta ist immerhin der größte Flughafen auf der Welt, hier muss man sich echt erst mal orientieren, zum Glück musste ich das Gate nicht wechseln und konnte in Ruhe meine restlichen Dollar von New York Urlaub an den Man bringen in dem ich mir was zu Essen und Trinken gekauft habe. Die 4 Stunden vergingen wie im Flug, kaum hab ich mich versehen saß ich schon im Flugzeug Richtung Mexiko, der kapp 3h lange Flug verging in Nu Komma nichts, am Flughafen gab es den letzten Check und dann hieß es auf geht's ins Hotel.

Der Check-in im Hotel verlief auch ohne Probleme, jetzt hieß es für mich schnell zum Zimmer und den Rucksack umzupacken, denn morgen gegen 5.30 Uhr würde ich vom Hotel abgeholt zum ersten Ausflug, ich hätte das auch lieber anders gemacht aber leider, ging das nicht anders, sonst hätte ich den Ausflug leider nicht machen können, da dies ein Ausflug war, den ich auf jeden fall machen wollte, blieb mir keine andere Wahl als so früh aufzustehen. Rucksack war fertig, jetzt schnell Duschen und ab ins Bett. Durch den kleinen Jetlag war ich nicht sonderlich Müde als der Wecker geklingelt hat, egal Fix anziehen und ab zu Rezeption, ich musste nicht mal lange Warten bis der Bulli von Santitours vorgefahren ist und Fidel mich herzlich in Mexiko begrüßt hat, heute ging es nach Rio Lagantos & EK Balam, bei diesem Ausflug handelt sich auf einem Mix aus Kultur / Lost Palce und Natur und Tierwelt Ausflug, die Messlatte für Ausflüge liegt bei mir seid Thailand und den Phi Phi Island ziemlich hoch, aber der Ausflug war echt Klasse und ich kann ihn jedem nur Empfehlen, genau so kann ich Santitours jedem Empfehlen. Zuerst sind wir nach Rio Lagartos gefahren, wo es eine schöne und lange Bootsfahrt gab, dabei gab es viele Tiere zu sehen, die man bei uns nur aus dem Zoo kennt, Fridel beantwortete uns jede Frage, die wir hatten, zum Abschluss von Rio Lagartos ging es ans Meer, diesmal aber nicht auf er Karibik Seite, sondern auf die Golf von Mexiko Seite zu einem kleinen Badestopp. Als wir wieder in Hafen waren, gab es das typische mexikanische Mittagessen, das Essen war lecker, aber es konnte nicht so ganz mit dem Thailändischen Essen mithalten. 

EK Balam1 k   EK Balam2 k   EK Balam k

Die nächsten beiden Tage konnte ich endlich Chillen und die Umgebung etwas erkunden, ja so ein All-inclusive-Hotel hat doch schon seine Vorteile, man muss nicht ständig etwas zu Trinken kaufen und kann Mittags ein Snack Essen, falls man das möchte. Das Wasser hier an der Küste war einfach herrlich, es war nicht so warm wie in Thailand aber immer noch warm genug, das man den ganzen Tag drin bleiben konnte. Das Hotel verfügte auch über ein Animations-Team, was die haben Beach Volleyball im Programm? Juhu, endlich konnte ich mich wieder etwas auspowern bei einer meiner Liebigs Ballsportarten, ab sofort wurde das bis zu zweimal am Tag gespielt, mal waren wir zu viert dann aber auch mal zu zehnt, das hat mal wieder so richtig Spaß gemacht, ich brauche ja nicht viel im Urlaub aber ein gutes Beach Volleyballspiel ist immer gut im Urlaub. Von dem Algenproblem hab ich auch schon vor dem Urlaub gehört, ja es stimmt, es gibt Tage, das gibt es keine Algen am Strand, dann gibt es aber Tage da werden sehr viele von den Algen an den Strand gespült, die Hotels bemühen sich, die wegzumachen aber es gab ein Tag, da sind sie nicht ganz nachgekommen mit dem wegmachen. Mich störten sie nicht, man konnte immer ins Wasser gehen. 

Strand k   SianKaan k   Seekuh k   Schildkroete k

Nach zwei Tagen Strand, hieß es wieder mal, sehr früh aufzustehen, diesmal ging es auf einen Ausflug in das Naturreservat Sian Kaan, diesmal hab ich ein anderen Anbieter zu Testen genommen denn man weiß im Vorfeld ja nie wer gut ist, wer nicht, diesmal ging es mit Aledia Tours auf Achse, Sian Kaan hab ich eigentlich nur genommen wegen dem Schnorcheln, erst auf dem Ausflug hab ich erfahren das man da in die nähe, von dem zweitlängsten Riff der Welt Schnorcheln kann, zwar muss man einen gewissen Abstand zum Riff halten was auch vollkommen in Ordnung ist, aber man bekommt da eine Menge zu sehen unter dem Wasser. Was ich aber etwas doof fand, man musste mit Schwimmwesten Schnorcheln, ok Regel und Gesetze müssen befolgt werden, hier hatte ich doch einen kleinen Vorteil, durch meine paar Kilos zu viel, trotz Weste konnte ich mal abtauchen, wenn ich was Interessantes gesehen habe, das absolute Highlight der Tour waren nicht die Delphine oder die Schildkröten, nee eine Seekuh stahl ihnen die Show. Beim Schnorcheln schaut man ja immer nach unten, wenn man an der Wasseroberfläche ist, da klopfte der Mexikanische Guide auf meine Schulter und zeigte nur nach vorne, ich traute in diesen Moment meinen Augen nicht, eine Seekuh schwamm locker und ruhig auf mich zu, das war für mich das coolste Erlebnis, was ich hatte, zu dem war ich froh, dass ich das mit meiner GoPro Filmen konnte, also wenn Ihr das sehen möchtet schaut Euch mein YouTube Video zu Mexiko an. Der Weg bzw. die Straße nach Sian Kaan ist eine kostenlose mexikanische Massage, es sind zwar nur 50 km die man da zurücklegen muss, aber für diese Strecke braucht man gute 3 Stunden Zeit, hier ist ein Schlagloch neben einem anderen, ja hier wird die Geduld und die Sitzausdauer sehr auf die Probe gestellt, aber diese Strapazen lohnen sich voll, um ein kleines Stück unberührte Natur zu sehen.

Jeeptour k   Leuchtturm k   Conze k   Conzewegweiser k

Eigentlich wollte ich erst alleine auf die Insel Cozumel, um sie mir anzusehen, da man hier aber so super Schnorcheln konnte, dachte ich mir nimmst du nee organisierte Tour wo Schnorcheln mit drin ist, so Buchte ich über mein Reiseveranstalter ein Ausflug auf der Insel, es war eine Jeeptour und man hat einige schöne stellen der Insel gesehen, hätte ich das alleine machen wollen, was durchaus machbar wäre, hätte ich ein Auto oder ein Roller gebraucht und dann hätte mich das ganze fast das Gleiche gekostet wie die organisierte Tour. Die restlichen Tage hieß es Chillen am Strand und etwas Volleyballspielen, ok an einem Tag hab ich noch einen kleinen Ausflug direkt vom Strand gemacht welcher nur 2 Stunden gedauert hat, das war auch ein kleines Abenteuer bei diesem Wellengang, Spaß gemacht hat es auf jeden Fall, nur zwei Personen hatten bei dem Ausflug kein Spaß denn sie hingen nur über der Reling und mussten ihren Magen entleeren. Die restlichen zwei oder waren es drei Tage, hat mich nee Erkältung erwischt, dank meiner Reiseapotheke und dem Supermarkt nicht weit vom Hotel konnte ich mich bis zu Heimreise über Wasser halten, ich denke das es nicht wirklich eine Erkältung war, sondern viel mehr die Klimaanlage im Zimmer, den draußen ging es mir wesentlich besser als im Zimmer, also da hätte nicht mehr viel gefehlt und ich hätte zum ersten Mal meine Auslandskrankenversicherung in Anspruch nehmen müssen. Das schlimmste war der Rückflug, denn die trockene Luft im Flugzeug war echt Gift für mich, aber um ein Haar wäre alles noch viel schlimmer gekommen in Atlanta, hier gab es den gleichen Ablauf wie auf dem Hinflug, nur hatte ich diesmal 2 Stunden Zeit bis zum Anschlussflug, ja es war schon ziemlich eng, denn als ich am Gate war lief das Boarding bereits im vollen Zügen, aber ich war zum Glück nicht der letzte der in die Maschine geistigen ist. Jetzt ging es direkt nach Düsseldorf und nach Hause, da mich der Husten dermaßen gequält hat, ging es dann am selben Tag noch zum Arzt, man weiß ja nie was man sich vielleicht eingefangen hat, zum Glück war es nichts Wildes und bereits nach paar Tagen war der Husten auch wieder weg.

 

 # Santitour  Mein Tour Anbieter für EK Balam & Rio Lagartos 
 # Aledia Tours  mit diesem Anbieter ging es nach Sian Kaan
 # Cucurumbe Tours  Spontanausflug nach Cozumel
 # ScubaCaribe  Schnorchelausflug Anbieter direkt am Hotel
 # Viva Wyndham Maya  Mein Hotel für den Urlaub
 # Tommy auf Reisen #5  Mein YouTube Viedo zu Mexiko

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.