Maderia1

Zu Besuch auf der berühmten Blumeninsel 

Ich konnte es kaum glauben als mein Chef zu mir kam und meinte ich hätte noch 5 Tage alten Urlaub. In jeder Sekunde wo ich das hörte, fing mein Kopf an zu arbeiten, ohne nachzudenken und ohne Plan meinte ich nur zu meinem Chef, dann mache ich nächste Woche frei. Es herrschte kurz Stille, dann gab es ein OK für den Urlaub. Ab diesen Moment hatte ich nichts anderes mehr im Kopf, als die Frage wo ich im Januar Urlaub machen könnte für maximal 9 Tage. Vielen hätten sich über einen Winterurlaub bestimmt gefreut, da ich aber kein Ski fahre und ins Warme wollte, musste ich mir was einfallen lassen. Die Kanaren waren mein Notfallplan, denn die meisten der Inseln hab ich schon besucht. Entweder war das Ziel zu weit weg oder viel zu teuer für die paar Tage, den entscheidenden Tipp hab ich von meiner Mutter bekommen. Sie fragte mich wie es denn mit Madeira wäre, von dieser Insel hab ich bis zu diesem Moment noch nie etwas gehört, also recherchierte ich etwas und war sofort begeistert von dieser Insel. Ein Hotel, welches meinen Wünschen entsprach, war auch schnell gefunden, jetzt das ganze schnell buchen und anfangen die Koffer zu packen, denn Sonntag in der Früh ging der Flieger in den Urlaub.

Maderia3 Maderia4 Maderia2

 

Am Montag traf ich meine Reiseleitung wo ich sofort drei Ausflüge klargemacht habe, denn ich wollte ja etwas erleben und auch von der Insel sehen. Dienstag in der Früh ging es dann auch schon los auf die erste Entdeckungstour, auf dem Programm stand als Erstes die Osttour. Egal bei welchem Ausflug, es hängt viel vom Reiseführer ab, wie so eine Tour wird. Die Aussicht von dem höchsten Punkt, welcher mit dem Auto zu erreichen ist, hat sich echt gelohnt. Am nächsten Tag gab es fast die gleiche Tour noch mal, diesmal aber in der Offroad Version und mit schlechtem Wetter.

Maderia5 Maderia6

 

An Tag 4 entschloss ich mich den kostenlosen Service zu nutzen und mich nach Funchal bringen zu lassen, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Leider konnte ich CR7 nicht finden, also musste ich mich mit seinem kleinen Museum begnügen. Es ist echt schön gemacht, man kann sich auch mit seiner Wachsfigur fotografieren, so hat man ein Foto mit ihm zusammen, auch wenn es nicht ganz so cool ist, als wenn man ihn persönlich treffen würde. Freitags ging es wieder auf eine organisierte Tour in den Westen der Insel, ich persönlich finde Madeira um Längen schöner als die Kanaren. Den letzten Tag beschloss ich so richtig zu genießen.

Kommentare powered by CComment

Newsletter